Montag, 16. April 2018

Hate Speech ist nicht erst seit Facebook, Twitter und Co. ein soziales Phänomen. Allerdings scheinen in jüngerer Zeit die Rufe nachrechtlichen Reaktionen auf Hetze und Beleidigungen lauter zu werden. Dieser Diskurs um den Umgang mit Hate Speech fand im sog. Netzwerkdurchsetzungsgesetz seinen vorläufigen Höhepunkt. 

Losgelöst von konkreten Gesetzesinitiativen sollen in diesem Vortrag jedochgrundlegendere Fragen im Fokus stehen: Welche Funktion nimmt Hate Speech als soziales Phänomen ein? Was kann und was soll Recht in Hinblick auf Hate Speech leisten? Können solche rechtlichen Regelungen überhaupt wirksam durchgesetzt werden? Und welche gesellschaftlichen Auswirkungen haben schließlich solche rechtlichen Reaktionen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen